Seite 1 von 1

Tränen lügen nicht

BeitragVerfasst: 17. Mai 2009, 19:47
von DeevaSatanica
Tränen lügen nicht

Nach näherer Betrachtung derer,
die glauben, ihr Stelldichein
im tiefsten Schmerz, wäre hilfreich
und Trost spendend, bin ich wieder einmal mehr
zu der Überzeugung gekommen,
dass dies eine der wohl übelsten Lügen ist,
die man sich im Laufe der Jahre,
selbst aufgetischt hat
und die einem, just zu der Zeit,
wo es einem am schlechtesten geht,
mit der Hand auf der Schulter,
immer wieder untergejubelt werden möchte.

Denn keine Träne, die wohl am Häufigsten
und im Trauerzug an erste Stelle stehend,
konnte nur ansatzweise das Feuer,
welches dich innerlich verbrennen lässt, löschen.
Genauso wenig trägt der Salzgehalt
wesentlich zur Linderung bei. Im Gegenteil;
Gerade in dem Moment dürstet einem danach.
Die Mär sie würden die Leiden ausspülen
ist genauso überholt, wie das Märchen
es handelt sich dabei um die altbekannte
Seelentiefenreinigung.

Sie schwemmen auch nicht,
und der Beweis dafür ist das
immer wiederkehrende Szenario
das einem vor Augen führt
wie schön es einmal war und wie
lächelnd man den Tag entgegentreten konnte,
die Bilder aus.
Viel mehr verdoppeln sich diese auf schier
unverschämte Weise. Auch der Blödsinn,
dass das Leben und mit ihm die Umwelt neue
Farbnuancen erhält befinde ich mehr als übertrieben
denn Tränen sind ein Zeichen der Trauer und
wer Trauer fühlt, der findet die Palette
der Schönmalerei erst gar nicht.